INFO: +++ Aktuelle Tabellen, Spielpläne und Ergebnisse von allen Mannschaften findet ihr bei Handball4all. +++ FÖRDERVEREIN: Du möchtest die Handballabteilung unterstützen? Dann werde doch Mitglied in unserem Förderverein (weitere Infos hier).

Aus Sicht der Wölfe und der Gäste aus Ellerau war Sonntag, der 31.01.2016, ein wahrer Finalsonntag. Bei der EM in Polen geschah das, woran noch 4 Wochen zuvor niemand glaubte. Unsere deutsche Nationalmannschaft stand im Finale der Handballeuropameisterschaft und siegte. Fast parallel spannte sich auch der Spannungsbogen in der laufenden Saison der Regionsliga Süd/Ost.
Dort kam es am 13. Spieltag zum Duell der Liga. Die Wölfe mit 12 Siegen in 12 Spielen wollten gegen den direkten Verfolger des TSV Ellerau die reine Weste behalten. Mit einem Sieg der Gäste hätten diese direkt an die Wölfe aufschließen und so die Meisterschaft spannender denn je machen können.
Entsprechend der Situation war die Anspannung beider Teams bereits während der Erwärmungsphase zu spüren.

Ein großer Dank geht jedoch bereits vorab an unsere Zuschauer der Wölfe. Sichtbar weniger Besuch, als in den vergangenen Heimspielen, schafften es dennoch so viele Leute in die Halle, dass es dem kleinen Finale würdig war. VIELEN Dank, dass Ihr an das Team geglaubt und auf das EM-Finale verzichtet habt.

Das Spiel startete mit der erwarteten Intensivität und dem Spiel auf Augenhöhe. Über ein 1:0, 3:3, 7:7 und bis hin zum 10:10 schaffte es keines der beiden Teams sich entscheidend abzusetzen. Die Abwehrreihen standen auf beiden Seiten gegen die Positionsangriffe fast fehlerfrei. Beide Mannschaften zeigten mit ihren Abwehrreihen durchaus, dass sie nicht ohne Grund so weit oben in der Liga stehen würden. Im Angriff dagegen zeigten insbesondere die Wölfe erneut, dass eine schlechte Wurfausbeute in einem solchen Spiel bestraft werden kann. Letzteres zeigte sich insbesondere nach dem 10:10. Die Gäste hatten den Ehrgeiz und das bisschen Glück auf Ihrer Seite und konnten so mit einem Lauf von 5 Toren den Halbzeitstand von 10:15 ausbauen.

In der Kabine waren die Wölfe auf der Suche nach den Fehlern der letzten Minuten des Spiels. Die Abwehr stand gut, doch hatten die Gäste das notwendige Glück (=vielleicht auch das Können) in einer bereits gefühlt befreiten Abwehraktion doch noch den Ball in Richtung und damit oftmals ins Tor zu bringen.
Es fehlte den Wölfen an diesem Abend am nötigen Selbstvertrauen. Dennoch war noch 30 Minuten zu spielen.

Mit Beginn der 2. Halbzeit nutzten die Gäste den Aufschwung des Endes der 1. Halbzeit. Anstatt das Spiel zu verwalten ging es mit Vollgas in Richtung Tor der Wölfe. So konnte der Vorsprung der Gäste über ein 11:19, 14:23 und 15:25 ausgebaut werden. Erst zu diesem Zeitpunkt ging ein kurzer Ruck durch die Reihen der Wölfe. Der Rückstand konnte kurzzeitig zum 19:25 verkürzt werden. Dieser Aufschwung hielt jedoch nicht lange an und die Gäste korrigierten den Abstand zum 28:20. Das Spiel war bereits deutlich und verdient zu Gunsten der Gäste aus Ellerau entschieden. Der Endstand zum 22:30 war dann nur noch Formsache.

Am Ende musste man aus Sicht der Wölfe einfach eingestehen, dass die Gäste aus Ellerau an diesem Abend einfach die bessere Mannschaft war. Sie hatten den nötigen Biss und wollten diesen Sieg. Dennoch bleibt die Tabellenführung im Sachsenwald. Nun wird es eng, aber die Wölfe haben es allein in der Hand.
Am kommenden Sonntag, den 14.11.2016, kommt es bereits zum nächsten schweren Spiel in Nahe. Eine schwere Auswärtsreise, in der es ein Sieg geben muss.
Dann hoffentlich auch wieder mit dem Biss und dem Selbstvertrauen, was jeder einzelner Wolf haben darf. Also Männer´s auf nach Nahe…

Eure Wölfe
Der 1. Herren

   

Die nächsten Heimspiele  

 14.01.2018 Berliner Str.

10:30 wJE - SG Glinde/Reinbek

12:00 mJA - HSG Hol. Schweiz

14:00 2.Damen - TSV Bargteheide

16:00 1.Herren - TuS Lübeck 2

18:00 2.Herren - HSG Tills Löwen 2 

   
© TSV Schwarzenbek Handball