INFO: +++ Aktuelle Tabellen, Spielpläne und Ergebnisse von allen Mannschaften findet ihr bei Handball4all. +++ FÖRDERVEREIN: Du möchtest die Handballabteilung unterstützen? Dann werde doch Mitglied in unserem Förderverein (weitere Infos hier).

Am vergangenen Sonntag, den 14.02.2016, war der Tag der „Liebe“. Diejenigen, die 363 Tage nicht dran dachten, waren an diesem Tag aufgefordert, um die Blumenindustrie zu unterstützen und der Frau, Freundin oder Lebensabschnittsgefährtin ein blumige Freunde zu machen.
Um das mögliche Abendessen kamen die Herren an diesem Abend aber herum, da es zur Auswärtsfahrt zum SC Nahe 08 ging. Es wurde ein schweres Auswärtsspiel erwartet, zumal die Niederlage gegen Ellerau noch immer im Magen und in den Knochen der Wölfe lag. Auf Blumen wollten die Wölfe an diesem Abend verzichtet. Es zählte allein der Kampf um zwei wichtige Punkte.

Mit dem ersten Angriff des Spiels konnte auch die 1:0 Führung erzielt werden. Im Anschluss entwickelte sich das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Die Wölfe zeigten erstmal, dass das Training für das Angriffsspiel der letzten Wochen fruchtet und gut herausgespielte Tore erzielt werden konnten. Die Hausherren stand tief im Verbund, so dass es aus dem Rückraum „Feuer frei“ galt. Die Durchschlagskraft des Rückraumes war zu diesem Zeitpunkt ein effektives Mittel. Über ein 2:2 und 4:4 blieb es ausgeglichen. Mit dem 9:6 aus Sicht der Wölfe konnte erstmal der Vorsprung deutlicher gemacht werden. Man konnte spüren, dass mit jeder Minute des Spiels auch die Niederlage gegen Ellerau aus den Beinen der Wölfe verschwand. Über ein 12:10, 16:12 und dem Halbzeitstand von 18:14 konnte der Vorsprung auf ein weiteres Tor ausgebaut werden.

Der Kampf und das Selbstbewusstsein waren bei den Wölfen wieder vorhanden. Vielleicht hatte diese Einstellung im Spiel gegen Ellerau auch einfach nur mal Ferien gemacht.
Da die Hausherren bereits für den Beginn der 2. Halbzeit bekannt waren, mussten sich die Wölfe auf eine intensiv geführte Abwehr und eine Tempoverschärfung im Spiel einstellen. In der Kabine der Wölfe war deutlich zu hören, dass der Trainer der Hausherren nicht mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden war.

Der Beginn der 2. Halbzeit begann wie erwartet. Dennoch konnten die Wölfe mit dem Spiel der Hausherren mitgehen und so den Abstand über ein 20:16 und 23:19 halten. Die Hausherren hatten mittlerweile auf eine offensive Deckung umgestellt. Die Wölfe brauchten einen kurzen Moment sich auf die neue Situation einstellen zu können, konnten anschließend jedoch über die Kreisläufer die freien Räume der Abwehrreihen nutzen.
Beim Spielstand 24:22 folgte dann die erste wirkliche schwächere Phase der Wölfe. Nahe konnte dies jedoch nicht nutzen.
Dank einem Time-Out der Hausherren konnten sich die Wölfe noch einmal besprechen und sammeln. Folglich konnte der Spielstand zum 28:22 korrigiert und ausgebaut werden. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel bereits entschieden
Am Ende konnte das Ergebnis über ein 28:24 30:27 bis zum Endstand von 32:28 verwaltet werden.

Streckweise nicht immer schön, aber der Sieg war eingefahren. In der Vergangenheit hatten sich die Wölfe immer gegen die Hausherren und vor allem in Nahe sehr schwer getan. Auch wenn es an diesem Abend lediglich 4 Tore Vorsprung waren, so war es in der Geschichte beider Teams wohl der „höchste“ Sieg.

Nachtrag: Laut Information des Griechen „Hellas“ aus Itzstedt muss Nahe min. den 4. Tabellenplatz erreichen, um das Sponsorengeld zu erhalten.
Wir drücken die Daumen. Und vielen Dank für die Ouzos, die wir für unseren Sieg erhalten haben.
Sollten somit weitere Mannschaften in Nahe gewinnen, so lohnt sich der Besuch der Nachbargemeinde.

Am kommenden Wochenende haben die Wölfe eine Ligapause. Dafür geht es aber am Freitag, den 19.02.2016, in Geesthacht im Pokalbetrieb gegen die 1. Vertretung des VFL Geesthacht. Mit diesem Gegner haben die Wölfe wohl mit Abstand das aktuell schwerste Pokal-Los gezogen, aber auch dieser Gegner muss auf dem Weg zum Pokal geschlagen werden. Wir werden alles geben. Anpfiff ist um 20.30 Uhr in der Halle Neuer Krug.

Eure Wölfe
Der 1. Herren

   

Die nächsten Heimspiele  

 29.04.2018 Berliner Str

15:00 wJD - Glinde/Reinbek

17:00 1.Damen - Holsteinische Schweiz 2

06.05.2018 Buschkoppel

17:00 1.Herren - SC Nahe 08

   
© TSV Schwarzenbek Handball