INFO: +++ Aktuelle Tabellen, Spielpläne und Ergebnisse von allen Mannschaften findet ihr bei Handball4all. +++ FÖRDERVEREIN: Du möchtest die Handballabteilung unterstützen? Dann werde doch Mitglied in unserem Förderverein (weitere Infos hier).

Nach der bisher zu unseren Gunsten gut laufenden Saison konnten wir am vergangenen Sonntag, den 23.02.2014 um 18 Uhr in heimischer Halle gegen die dritte Vertretung der SG Glinde/Reinbek bereits 5 Spieltage vor Ende der Saison die Meisterschaft perfekt machen.

Hatten wir uns in diesem Rahmen noch einmal ein spannendes Spiel auf Augenhöhe gewünscht, so mussten wir uns leider bereits bei der Erwärmung auf der Platte eingestehen, dass es das wohl heute nicht werden wird.

Die Truppe um Trainer Flo Bode war personell so stark geschwächt, dass sie lediglich mit 8 Spielern (incl. Flo als Spielertrainer) die Reise zu uns antreten mussten. Von einem „Muss“ kann in dieser Form jedoch eigentlich keine Rede sein, denn wie einfach wäre es auch gewesen dieses Spiel einfach abzusagen und uns somit die Meisterschaft auf dem Papier schenken zu können. Einen solchen geschenkten Sieg hätten wir in dieser Form auch nicht haben wollen und waren somit sehr dankbar, dass die Mannschaft die Reise unter den Umständen auf sich genommen hatte. Weiter stellte sich auch im Spiel heraus, dass einige Spieler der Gäste sich erst einmal auf neuen Positionen finden mussten, die sie vorab noch nicht so gespielt hatten.

Den Umständen entsprechend starteten wir auch in das Spiel. Der Abwehrverbund stand von Anfang an des Spiels sehr sauber und konzentriert, so dass sich die Gäste sehr schwer mit dem Torerfolg taten. Im Angriff kamen wir zudem mit Einzelaktionen zu leichten Toren, so dass wir uns über einen Verlauf von 4:0, 7:1, 11:2 bis zum 12:4 deutlich absetzen konnten. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel eigentlich schon so gut wie entschieden, so dass wir auch auf unserer Seite viel wechseln und ausprobieren konnten.

So konnten sich auch die Gäste immer mehr ins Spiel einbringen und erzielten weitere Tore. Über ein 14:7 und dem Halbzeitstand von 18:8 ging es dann in die Kabine.

Nachdem die Gäste die Pause verständlicherweise ausgiebig zur Sauerstoffaufnahme genutzt hatten, startete die 2. Halbzeit von beiden Mannschaften sehr dynamisch, hektisch, aber hinsichtlich der Tore doch eher erfolglos. Das ganze ähnelte eher einer Hasenjagd, in dem sich die Köpfe der Zuschauer auf der Tribüne wie bei einem Tennisspiel von links nach rechts bewegten. Über ein Verlauf von 19:9, 21:10 bis hin zum 24:12 (43 Min.) hielten die Gäste mit aller Kraft noch alles entgegen. In den letzten 17 Minuten des Spiels brachen die Gäste jedoch nachvollziehbar so stark ein, dass wir mit der vollen Bank erneut frische Spieler bringen und so über ein 30:13, 35:15, 40:17 bis zum Endstand von 43:19 leicht davon ziehen konnten.

Trotz des doch deutlichen Spielstands war das Spiel jederzeit sehr respektvoll, vor allem fair und man konnte selbst mit den Gegner zusammen lachen und auch zusammen den Kopf schütteln, wenn mal wieder zu unserem Leid eine 100-prozentige Torchance liegen gelassen wurde. Selbst bei den von uns erzielten 43 Treffern müssen wir noch weiterhin an unsere Torausbeute arbeiten. Wir lassen derzeit einfach zu viele Bälle liegen.

 

Thies Fazit nach dem Spiel:

„ich freue mich… Wir haben die Meisterschaft verdient für uns entschieden, nächste Ziele sind klar die perfekte Saison und den erfolgreichen Abschluss der Quali-Turniere. Bis dahin haben wir noch Arbeit vor uns… Wir freuen uns aber alle drauf! “

Das Ticket für das Qualifikationsturnier für die Regionsliga ist mit diesem Sieg gelöst. In den kommenden Wochen werden wir uns somit auf die Turniere ausgiebig vorbereiten. Vorab werden wir uns aber noch weiter in der laufende Saison beweisen müssen. Am kommenden Sonntag, dem 02.03.2014, geht es somit erst einmal zum letzten Auswärtsspiel zur Mannschaft des VFL Geesthacht 2.

   
© TSV Schwarzenbek Handball