INFO: +++ Aktuelle Tabellen, Spielpläne und Ergebnisse von allen Mannschaften findet ihr bei Handball4all. +++ FÖRDERVEREIN: Du möchtest die Handballabteilung unterstützen? Dann werde doch Mitglied in unserem Förderverein (weitere Infos hier).

Zum letzten Punktspiel der laufenden Saison 2013/2014 durften wir am Sonntag, den 06.04.2014, die 3. Vertretung der Tills Löwen in unsere heimische Halle begrüßen.

Zum Abschluss eine Mannschaft der Löwen zu Gast in heimischer Halle, das konnte nur ein gutes Spiel versprechen.

Bereits vor dem Spiel stand die Meisterschaft fest, zudem hatten wir uns den Titel als „Doppelvizemeisterbesieger“ erspielt. Es war uns jedoch auch bewusst, dass letzterer Titel einfacher zu erspielen war, als das Spiel gegen die Löwen am heutigen Abend werden sollte. Zumal in der Hinrunde die Löwen uns in deren Riemannhalle in Ratzeburg ein umkämpftes Spiel geboten hatten und es am heutigen Abend auch noch für die Löwen um das festgesetztes Saisonziel (Tabellenplatz 3) ging.

Wie also zu erwarten war wurden die Löwen von Beginn an des Spieles ihren Namen gerecht und spielten mit offenem Visier. Es gab von beiden Seiten der Teams keine Zurückhaltung. Die Löwen waren sichtbar mit dem Willen angereist 2 Punkte zu holen. Aber die Löwen sollten es am heutigen Abend auch mit viel Kampf und Leidenschaft nicht einfach haben. Zwar konnten die Löwen von Beginn an ihre Tore erkämpfen, jedoch stand am heutigen Abend der Abwehrverbund der heimischen Wölfe erstmals seit langer Zeit wieder deutlich stärker. Die Trainingseinheiten der letzten Wochen und die klaren Ansprachen innerhalb des Teams zeigten ihre Wirkung. So bot sich bis zur Mitte der Halbzeit über ein aus unserer Sicht 1:0, 2:1, 3:4, 6:5 und 7:7 ein Spiel auf Augenhöhe, in dem keine der beiden Mannschaften sich klar durchsetzen konnte. Spielten die Löwen ihren Willen aus und erkämpften sich Ihre Tore, so legten die Wölfe durch eine oft gut gespielte schnelle Mitte oftmals gleich einen Treffer nach. Im Positionsangriff mussten die Wölfe seit langem auch mal wieder eine Menge einstecken, wobei das Spiel zu jeden Zeitpunkt zwar hart, aber immer sportlich fair blieb.

Und wie heißt es doch so schön „Umso lauter du in den (Sachsen-)Wald rein rufst, desto lauter kommt es zurück“. Entsprechend wurden wir auch im Abwehrverbund immer stärker und robuster, so dass sich die Löwen noch mehr die Tore erarbeiten mussten.

Mit Beginn der zweiten Hälfte der 1. Halbzeit wurde uns auch immer klarer, dass der Gegner kämpft, wir jedoch aber geduldig bleiben müssen und uns so konditionell absetzen werden. Und genau so kam es auch. Die Löwen zollten ihren Kampf zum Start nun ein wenig Kraft und wir konnten uns über ein 10:7, 13:9 bis zum Halbzeitstand von 15:10 absetzen.

In der Halbzeitansprache konnte Thies mit dem Ergebnis zufrieden sein, zumal es insgesamt ein gutes Handballspiel von beiden Seiten war und wir bisher nur wenige Fahrkarten im Abschluss gezogen hatten. Ziel war es die Konzentration hoch zu halten und genauso weiter zu machen.

Zwar erwischten wir einen kleinen Blitzstart und konnten uns schnell noch weiter bis zum 17:10 absetzen, jedoch schlich sich wie gewohnt leider auch für eine kurze Zeit wieder die bekannte Konzentrationsschwäche ein und wir übten uns mal wieder im Fahrkarten ziehen. Die Löwen voller Hoffnung setzen noch einmal alles auf eine Karte und kämpften sich verdient über ein aus unserer Sicht 18:12, 20:13 und 20:16 an uns heran. Es folgte die notwendige Auszeit und die klaren Worte von Thies. Der Kampf und der Wille waren vorhanden, jedoch fehlte es im letzten Abschluss an der Konzentration. Zumal wir min. 28 Tore in diesem Spiel erzielen wollten. Mit frischen Kräften ging es zur7ück auf die Platte und den Löwen konnte anschließend über ein 23:17 und 27:10 der letzte Zahn gezogen werden. Das Tor Nr. 28 und damit das Tor Nr. 600 der laufenden Saison durfte anschließend unser Sven Timmermann (Das kostet eine Kasten Bier) erzielen. Am Ende konnten wir gegen starke Löwen einen letzten Heimsieg mit 30:21 feiern. Zwar haben die Löwen damit nicht dessen Saisonziel erreicht, aber nach der Vorstellung am heutigen Abend gehören sie auf jeden Fall zu den TOP 3 der Liga.

Abschließend kann zusammengefasst werden, dass die Saison stärker als geplant verlaufen ist. Wir, als Mannschaft, möchten uns bei allen Zuschauern bedanken, die uns in dieser Saison trotz des Abstieges treu geblieben sind und uns immer weiter unterstütz haben. In den heimischen Hallen (Berliner Halle und die Buschkoppel) war es immer wieder ein Highlight spielen zu dürfen.

Trotzdem fängt für uns die „Saison“ mit dem Abschluss auch erst richtig an. Primärziel war es sich für die Quali-Turniere für die Regionsliga zu qualifizieren. Dieses Ticket hatten wir bereits frühzeitig einlösen können. Für den gewünschten Aufstieg zählt nun aber allein das 1. Turnier am 10/11. Mai mit den gesetzten Gegnern Bargteheide 1 (5. KOL Süd) und Lauenburger SV 2 (7. KOL Süd) und am 18. Mai das 2. Turnier in Bad Oldesloe. Somit haben wir bereits bisher in der laufenden Saison schon einige „Titel“ gewinnen können, konnten abschließend unser Ziel noch nicht erreichen. In den kommenden Wochen werden wir noch 1-2 Testspiele bestreiten und uns genau auf die beiden Wochenenden vorbereiten. 

 

Gruß

Eure 1. Herren

   

Die nächsten Heimspiele  

 14.01.2018 Berliner Str.

10:30 wJE - SG Glinde/Reinbek

12:00 mJA - HSG Hol. Schweiz

14:00 2.Damen - TSV Bargteheide

16:00 1.Herren - TuS Lübeck 2

18:00 2.Herren - HSG Tills Löwen 2 

   
© TSV Schwarzenbek Handball