INFO: +++ Aktuelle Tabellen, Spielpläne und Ergebnisse von allen Mannschaften findet ihr bei Handball4all. +++ FÖRDERVEREIN: Du möchtest die Handballabteilung unterstützen? Dann werde doch Mitglied in unserem Förderverein (weitere Infos hier).

Nach dem packenden Spiel am letzten Wochenende gegen den VfL Geesthacht 1, war an diesem Tag die Spielgemeinschaft aus Ratzeburg und Mölln in der Schwarzenbeker Buschkoppel zu Gast.
Ein Spiel welches schon allein aufgrund der Tabellensituation versprach intensiv und spannend zu werden.
Mit TillsLöwen stellte sich eine spielstarke, individuell und taktisch bestens aufgestellte Mannschaft in Schwarzenbek vor.
Ähnlich wie im Spiel gegen Geesthacht konnte sich keines der beiden Teams so richtig absetzen.
Den besseren Start hatten die Gäste.
Die Schwarzenbeker agierten sehr verhalten und es kam zu vielen leichten technischen Fehlern im Spielaufbau, die es den Gästen immer wieder ermöglichte das Spiel zu bestimmen.
Die Löwen erspielten sich eine 3 Toreführung ca. 10 Minuten vor der Pause.
Nun ging ein Ruck durch die Männer aus der Europastadt durch einige konzentrierte Angriffe und eine starke Abwehr konnte eine kleine Trendwende zum Pausentee erzielt werden und die Schwarzenbeker gingen mit einer 12:11 Führung in die Pause.
In der zweiten Hälfte entwickelte sich dann ein intensives, emotionales Spiel, geprägt durch viele Nicklichkeiten.
Die ersten 15 Minuten standen jedoch ganz im Zeichen der Männer aus Schwarzenbek, durch eine Topleistung in allen Mannschaftsteilen, Torwart, Abwehr und Angriff konnten eine 20:15 Führung herrausgespielt werden.
Doch gegen ein Topteam, wie das aus Ratzeburg ist dies kein komfortabler Vorsprung, so dass das Spiel bis zum Ende spannend blieb.
Die Gäste aus Mölln und Ratzeburg warfen noch einmal alles in die Waagschale, sogar der Trainer der Gäste, der ehemalige Oberligaspieler des RSV Jan Möller, wechselt sich selbst ein um für seine Farben noch die Wende zu schaffen.
Da die Schwarzenbeker auch angetrieben durch die zahlreichen Zusschauer mit Herz und Verstand dagegen hielten hatten die Maßnahmen des Gegners keinen entscheidenden Erfolg.
So endete ein erneut spannendes Derby mit einem 29:26 Sieg für die Männer aus Schwarzenbek und die akribische Vorbereitung der Gäste, sie hatten das Spiel gegen Geesthacht auf Video aufgenommen, ebenso wie die Einwechslung des Möllner Trainers, hatte keinen Einfluß auf die Leistung der Schwarzenbeker.

Statistik:

TSV Schwarzenbek - HSG Tillsloewen 2

Endstand: 29-26 für den TSV Schwarzenbek
Halbzeit: 12-11 für den TSV Schwarzenbek

Tore TSV Schwarzenbek:

Manske (8/2)
Höhn (6)
Grothkopf (4)
Heber (4)
Timmermann (2)
Pruss (2)
Herrmann (1)
Diecker (1)
Löffler (1)

   

Die nächsten Heimspiele  

 09.12.2018 Berliner Str.

09:45 mJC - Wagrien

11:15 mJA - Wagrien

13:00 wJA - Wagrien 2

14:30 2.Damen - Bargteheide

16:15 1.Damen - Hahnheide

18:00 1.Herren - Lauenburg

16.12.2018 Berliner Str.l

12:00 wJD - Aumühle-Wohltorf 2

14:15 mJC - Geesthacht

16:00 2.Herren - Tills Löwen 3

13.01.2019 Buschkoppel

12:00 wJC - Ellerau

14:00 wJA - Fehmarn

16:00 1.Herren - Groß Grönau

18:00 2.Herren - Hahnheide

   
© TSV Schwarzenbek Handball