In der Pause wurden dann mal die Probleme angesprochen. Das Abwehrverhalten war viel zu passiv. Dazu war bei uns offenbar der Wunsch groß, immer möglichst schnell abzuschließen. Weiterhin tat dann eine erstaunliche Anzahl von technischen Fehlern ihr übriges. Das nun in diesem Spiel wohl nicht mehr viel zu holen war, war allen klar. Trotzdem wollten wir das natürlich noch vernünftig zu Ende bringen.

So ging es also in die zweite Halbzeit. In der Abwehr wurde nun konzentrierter gearbeitet. Im Angriff lief es nun auch etwas besser, die Fehlerquote blieb aber weiterhin unser Problem. Zwischenzeitlich gelang es uns sogar einige Tore ohne Gegentreffer zu machen, aber der Abstand war natürlich schon zu groß. Am Ende verloren wir das Spiel mit sage und schreibe 39:26. Wenn man diesem Spiel noch was Gutes abgewinnen möchte, kann man sagen, dass die Mannschaft zumindest Moral bewiesen hat. Und die zweite Halbzeit haben wir immerhin nur mit zwei Toren Unterschied verloren.