So starteten wir dann in die erste Halbzeit. Es zeigte sich von Anfang an, dass hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe spielten und dass das Spiel über die Abwehrleistung entschieden werden würde. Zwar konnten wir am Anfang in Führung gehen, konnten uns aber nicht höher als mit zwei Toren absetzen. Im Verlauf der Halbzeit übernahmen dann auch die Oldesloer mal die Führung. Keine Mannschaft konnte sich wesentlich durchsetzen. So ging es dann mit dem Stand von 10:11 für uns in die Kabine.
In der Pause besprachen wir den bisherigen Spielverlauf. Das Ergebnis war zwar knapp, aber das Spiel lief recht gut für uns. Dementsprechend wollten wir also in der zweiten Halbzeit so weiter agieren.
Leider sah es nach dem Wiederanpfiff zunächst so aus, als hätten wir mal wieder unseren Pausenausfall. Den Oldesloern gelangen gleich mal drei Treffer hintereinander und uns erst Mal keiner. Dann aber konnten wir uns schnell wieder fangen und da weitermachen, wo wir in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Wie schon in der ersten Halbzeit lagen dann mal wir, mal die Oldesloer vorne. Erst ganz am Ende des Spiels konnten wir nochmal mit einem Tor in Führung gehen, wobei Oldesloe den letzten Ball hatte. Dieser wurde aber deutlich über das Tor geworfen und somit gewannen wir dann mit 23:24.
Das Spiel war natürlich aufgrund des knappen Ergebnisses teilweise recht hektisch und es gab auch einige Ruppigkeiten. Unter anderem bekam Sascha einen direkten Treffer ins Gesicht, der dann aber auch vom Schiedsrichter glatt mit rot geahndet worden ist. Insgesamt ging es aber recht fair zu und wir sind einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gegangen.