Allerdings konnten wir uns darauf nicht ausruhen. Zwar lagen wir zwischenzeitlich auch mal mit vier Toren vorne, aber die Glinde/Reinbeker kamen immer wieder ran. Zum Pausenpfiff gingen wir dann mit einer knappen Führung von 15:13 in die Kabine.
Wie schon in der letzten Woche war klar, dass wir nun in der zweiten Halbzeit nicht nachlassen durften. Der Gegner hatte ja schon in der ersten Halbzeit gezeigt, dass sie einen Rückstand auf jeden Fall aufholen können. Es gelang uns dann tatsächlich nach dem Wiederanpfiff, unser gutes Spiel aus der ersten Halbzeit nahtlos fortzusetzen. Zwar konnten die Glinde/Reinbeker zwischenzeitlich nochmal ausgleichen und sogar kurz in Führung gehen, aber das war heute unser Tag. Wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen und spielten unser Spiel. Zum Ende hin konnten wir dann die Führung immer weiter ausbauen und gewannen mit 32:27.
Ein ausdrückliches Dankeschön geht an dieser Stelle an die Zuschauer, die für eine Mordsstimmung gesorgt haben. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung.