Am Freitag trat die wJB beim Tabellenführer HSG Holsteinische Schweiz in Malente an. Da für die B-Jugend aktuell das Wort "fit" ähnlich fremdartig wie Tschebyschow-Polynom klingt, trat man mit einer Schar angeschlagener Spielerinnen an.
 
Anfangs fanden die TSV-Mädels gut in die Partie und gingen sogar mit 3:1 in Führung. Da nicht wie gewohnt rotiert werden konnte, machte sich nach und nach der Kraftfaktor bemerkbar. Nachdem die Hausdamen in der 9. Spielminute in Führung gingen, setzten sie sich in den folgenden Spielminuten allmählich ab. Die 2. Halbzeit startete bei einem Stand von 6:12, wobei die Schwarzenbekerinnen einen schlechten Start erwischten. So zog die Holsteinische Schweiz schon nach wenigen Minuten uneinholbar davon. In den letzten 10 Spielminuten wurde noch Ergebniskosmetik betrieben - Endstand 13:24.
 
Trotz des deutlichen Ergebnisses haben die Schwarzenbekerinnen eine gute Leistung gezeigt, aufgrund diverser Handikaps war jedoch nicht mehr drin. Im Tor zeigte Maya, die Leihgabe aus der C-Jugend, eine starke Partie.